Jahreshauptversammlung 

 

Riedering blüht? - Ein Quadratmeter Wildblumen in jedem Garten!

Ausflug zu den Gärten der Weihenstephaner Hochschule und Schloss Schleißheim am 1. Juni 2019 - Wildkräuter-wanderung - Blick über den Gartenzaun in Gögging - Radiessen - kulinarische Herbstversammlung - all dies ist im Programm für das Jahr 2019 enthalten.  
Zudem sind Aktionen für die Jugendlichen vorgesehen und unter dem Motto "Die tolle Knolle" werden Kartoffelpyramiden gebaut, betreut und in einem Kartoffelfest am Ende des Gartenjahres am Lagerfeuer verspeist.
Thomas Pummerer berichtete in der mit 82 Teilnehmern gut besuchten Jahreshauptversammlung am 11. März 2019 zudem über das abgelaufene Gartenjahr - mit der doch außergewöhnlichen Obsternte und konnte erfreut berichten, dass die Firma ORO alle Obstanlieferungen angenommen hat - was nicht einfach war und nicht überall so praktiziert wurde. 
Zugleich gab er jedoch bekannt, das dies das letzte Jahr seiner Amtszeit als Vorsitzender sein wird - was wir zwar nach diesen vielen Jahren verstehen, aber auch bedauern. 
Als Referenten hatten wir Peter Gasteiger zu Gast. Er ist in der bekannten Gärtnerei Gars beschäftigt und erwies sich als ausgezeichneter Schneckenkenner. Besonders die aus der iberischen Halbinsel eingewanderte spanische Wegschnecke hat es auf unsere frischen Pflänzchen abgesehen und mit den immer wieder nachwachsenden Zähnen auf ihrer Raspelzunge ist sie eine echte Plage. In jedem Fall muss man sich im klaren sein, dass ein vollkommen schneckenloser Garten nicht zu verwirklichen ist. Man sollte jedoch weitgehend auf natürliche Abwehrmethoden zurückgreifen und wenn schon Schneckenkorn - dann richtig und nicht zu viel. ( Siehe unter dem Link "Schnecken im Garten" ) .
Peter Gasteiger machte aus seinem Vortrag einen humoristischen Beitrag und so konnte auch viel gelacht werden. 
Ein besonderer Aufruf ging an alle Gartenbesitzer, die sich mit ihrer Unterschrift am Volksbegehren "Rettet die Bienen" beteiligt haben. 17,74 Millionen in Bayern - alleine 1180 in Riedering.
Wie wär´s, wenn sich diese ihrer eigenen Verantwortung bewusst wären und in ihrem Garten nur "Einen Quadratmeter Wildblumenwiese" anlegen? So ist diese Aktion im Jahreswettbewerb, neben der Aktion "Hochbeet" ausgeschrieben und nach Anmeldung wird zum Jahresende bei unserer kulinarischen Herbstversammlung jeweils ein schönes Präsent ausgelost. 
Auch die Gemeinde Riedering, die mit einem Grußwort durch zweite Bürgermeisterin, Marianne Loferer, vertreten war - machte sich dazu Gedanken und wird sich daran beteiligen. 
Wie immer gab es eine schöne Blumentombola und die Vorstandschaft freut sich auf rege Teilnahme an allen Aktionen. 


 

Hier können Sie das Informationsblatt über Schnecken im Garten herunterladen: Schnecken%20im%20Garten.pdf